BAIT - Anforderungen an IT-Projekte

Am 16. November 2018 fand der Kongress der Best Practice User Group Deutschland (BPUG) an der Frankfurt School of Finance and Management statt.

180 Teilnehmer haben sich zu Themen rund um Projektmanagement informiert und ausgetauscht. Im Mittelpunkt des Interesses standen DEVOPS und neue Entwicklungen auf dem Gebiet des Agilen Managements. Auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich für den Kongress, aber passend zur Ausrichtung der Frankfurt School war die Round Table Session von Dr. Jörg Lobbes zu Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT (BAIT). BAIT sind Verwaltungsanweisungen der BaFin. Sie konkretisieren die gesetzlichen Anforderungen des § 25a des Kreditwesengesetzes. Wie bei den Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) handelt es sich bei BAIT um normeninterpretierende Verwaltungsvorschriften Sie wurden von der BaFin am 3. November 2017 veröffentlicht und bereits am 14. September 2018 um den Teil Kritische Infrastrukturen erweitert. Die BAIT regeln - neben Themen wie IT-Strategie, IT-Governance, Informationsrisikomanagement, Informationssicherheitsmanagement, Benutzerberechtigungsmanagement, IT-Betrieb und Auslagerungen von IT-Dienstleistungen - auch die Organisation und Durchführung von IT-Projekten.

Die gute Nachricht: Für alle, die den Kongress verpasst haben, bietet die Frankfurt School am 28. November 2019 das Seminar „Aufsichtsrechtskonforme Umsetzung der Vorgaben der BAIT“ an. Das Seminar bildet die gesamte Bandbreite der BAIT ab, ergänzt um Praxisbeispiele und Anwendungsszenarien für DEVOPS, Outsourcing und Cloud-Services.

Links: 
BPUG Kongress
BAIT Seminar @ Frankfurt School