BPUG Kongress 2016 Round Table 09

BPUG Kongress 2016: Round Table Session 9
(Zweite Runde: 15:00 -16:00 Uhr)
 

 

Humble Consulting
Andrea Martha Brunner

 

Humble Consulting ist ein neuer Beratungsansatz, der von Professor Dr. Edgar H. Schein, Sloan Professor emeritus für Organisationspsychologie und Management am MIT in Cambridge, entwickelt und erprobt wurde. Organisationen sehen sich heute oft chaotischen und komplizierten Herausforderungen gegenüber, die nicht mit simplen Lösungen behandelt werden können. Doktorspiele – der Berater empfiehlt nach kurzer Analyse eine Lösung – helfen hier nicht weiter. Das alte Paradigma der professionellen Distanz zwischen Kunde und Berater ist hinfällig.

Edgar H. Schein hat in seinen Beratungsaufträgen miterlebt, wie die persönliche Nähe zwischen Berater und Kunden sowie wahrhaftige Aufgeschlossenheit aber auch Bescheidenheit heute die wesentlichen Anforderungen an einen Berater geworden sind. Als er vor 50 Jahren startete, revolutionierte er den Markt mit seiner Prozessberatung. Heute revolutioniert er die Branche damit, dass er eine wesentliche Veränderung des Verhaltens und der Einstellung der Berater gegenüber ihren Kunden erwartet. Der Berater muss aus seiner Sicht authentisch und neugierig sein. Er muss eine persönliche Beziehung zum Kunden aufbauen, um seine Kunden effizienter und wirkungsvoller auf Augenhöhe im gemeinsamen Dialog zu unterstützen.

Warum ich dieses Thema für diesen Round Table ausgewählt habe: Mir gefällt das Konzept, weil es meine Einstellung zu meinen Kunden widerspiegelt. So habe ich in der Vergangenheit bereits Beratung im Umgang mit  meinen Kunden gelebt. Heute spricht jeder von der Notwendigkeit des Umgangs auf Augenhöhe. Es war ein langer Weg bis dorthin.Ich möchte mit Ihnen über die Unterschiede zwischen dem herkömmlichen Beratungsansatz und Humble Consulting diskutieren. Dazu drei Thesen:

These 1: Es bedarf einer neuen persönlichen Verbindung zwischen dem Kunden und dem Berater.

These 2: Es bedarf des Verzichts eine schnelle Lösung finden zu wollen. Im Beratungsprozess steht die Neugierde und das genaue Verstehen des Problems – ein enger Dialog mit dem Kunden – im Vordergrund.

These 3: Der Berater muss auf seine Expertenrolle verzichten und die Rolle eines Partners und Unterstützers einnehmen, um gemeinsame Lösungen mit dem Kunden zu finden.

 

Über den Vortragenden:
Andrea Martha Brunner, Dipl. Betriebswirtin, Dipl. Coach, PMP und SCM, Selbständige Projektmanagerin, Change Managerin, Coach und Facilitator für MLang, Projekte, Change und Facilitation in Karlsruhe.

Als Kompetenz-aktivierende Wegbereiterin übersetzt sie die Kundenanforderungen in Changeprozessen und unterstützt somit die Neuausrichtung bzw. Transformation und den Kulturwandel der Organisation. In vielen Projekten hat sie die Planung, Konzepte, Coaching, Teambuilding, Prozesse, Konflikte, Change, IT Integrationen, Schulungen sowie Controlling umgesetzt.

Als Lehrbeauftragte ist sie an der Hochschule in Fulda und in Stuttgart in den Studiengängen IBWL und Wirtschaftspsychologie tätig. Die Fächer sind internationales Projektmanagement, Investition und Finanzierung, Bewerbertraining. Sie ist Bloggerin zum Thema ‚Changing-Projekt-Management’. Davor war sie Investmentbankerin. 

 

Anmeldung zur Round Table Session:
Zur Wahl stehen 16 Round Table Sessions, aus denen jeder Teilnehmer zwei auswählt. Bitte melden Sie sich während der Registrierung am 18.11.2016 für die von Ihnen gewählten zwei Round Table Sessions an. Entsprechende Listen hängen am Eingang.

 

Zurück zur Übersicht der Round Table Themen des BPUG Kongress 2016