BPUG Kongress 2016 Round Table 15

BPUG Kongress 2016: Round Table Session 15
(Zweite Runde: 15:00 -16:00 Uhr)
 

 

Effiziente Meetings für erfolgreiche Projekte – pragmatische Methoden für die Projektpraxis aus Meeting-Wissenschaft, Kommunikation und Informationsaufbereitung
Hans-Martin Burr, symm GmbH

Schlechte Kommunikation – vor allem in Meetings – gilt als Hauptgrund für das Scheitern von Projekten (GPM/PA-Consulting, Studie 2007). Der Workshop bietet wissenschaftlich fundierte Optimierungen des Meeting-Designs und praxisgerechte Methoden zur Gruppenkommunikation und zur Aufbereitung von Meetinginhalten. So kann jeder Projektleiter Meetings spürbar verbessern: mehr Effizienz, höhere Mitarbeiter-Motivation und bessere Ergebnisse und damit erfolgreichere Projekte.

Workshop-Inhalte (Schwerpunkte je nach Teilnehmerwünschen)

Meeting Science: Der aktuelle Stand der Meeting-Wissenschaften – und was die Erkenntnisse konkret für die Ausgestaltung von Projektmeetings bedeuten. Gruppenarbeit mit Diskussion: Was hindert uns an der Umsetzung und wie gelingt es dennoch.

Beispiele:

  •  Kleine Ursache, große Wirkung: Wie man mit einfachen Verbesserungen der Meeting-Design-Characteristics wissenschaftlich nachgewiesene Effizienzgewinne in Meetings realisiert.
  •  Harte und weiche Faktoren im Studien-Vergleich: Wie eine strukturierte Agenda die Kommunikation verbessert.
  • Was uns Mail- und SMS-Schreiber im Meeting sagen möchten – und warum wir dafür dankbar sein sollten.

Meeting-Inhalte: Gruppenarbeit: Anhand mitgebrachter Beispiele/Meeting-Agendas werden Themen und Tagesordnungspunkte mit journalistischen und systemischen Fragen auf den Prüfstand gestellt. Beispiele:

  • Meeting-Thema oder nicht: Wie Sie mit systemischen Fragen die Relevanz von Tagesordnungspunkten unter die Lupe nehmen.
  •  Mann beißt Hund – oder: Erzähle mit gewöhnlichen Worten das Ungewöhnliche (und nicht umgekehrt). Die journalistische Aufbereitung von (mitgebrachten) Meeting-Beiträgen.
  • Kopf oder Zahl: Was uns Zahlen erzählen, wenn man sie clever befragt. Und welche man lieber gar nicht ansprechen sollte.

Meeting-Kommunikation: Mit sieben pragmatischen Kommunikations-Regeln lässt sich die Effizienz und die Mitarbeitermotivation im Meeting spürbar steigern. Mit Übungen/ Rollenspielen. Beispiele:

  •  4mat: In vier Schritten zur strukturierten Kommunikation von Anliegen, Tagesord-nungspunkten, Workshop-/Seminar-Einleitungen. Übung mit 4mat-Formularen.
  •  Delegationspoker: Karten auf den Tisch – spielerisch zu transparenten Entschei-dungswegen.
  • JV- und VW-Regel: Aus Jammern werden Vorschläge, aus Vorwürfen Wünsche – einfache Kniffe, die Gruppen-Kommunikation nachhaltig verbessern.

Über den Vortragenden:
Hans-Martin Burr, Geschäftsführender Gesellschafter symm GmbH, Organisationsentwickler (M.A.), systemischer Business-Coach und Teamentwickler (Teamcoach SHB), cert. Innovation-Manager (SIB), langjähriger Chefredakteur marktführender Testzeitschriften im Bereich Consumer Electronics.


 

Anmeldung zur Round Table Session:
Zur Wahl stehen 16 Round Table Sessions, aus denen jeder Teilnehmer zwei auswählt. Bitte melden Sie sich während der Registrierung am 18.11.2016 für die von Ihnen gewählten zwei Round Table Sessions an. Entsprechende Listen hängen am Eingang.

 

Zurück zur Übersicht der Round Table Themen des BPUG Kongress 2016